Eine einvernehmliche Auflösung des Vertrages vollzogen die Vereinsverantwortlichen mit Lukas Kirsch. Lukas, der mit vielen Vorschusslorbeeren zu den Crocodiles im Sommer gekommen ist, konnte diese in ihn gesteckten Erwartungen leider nicht ganz erfüllen.

Die klare Niederlage spiegelt leider momentan nicht das wahre Kundler Gesicht. Trotz teilweise guter Ansätze ist augenscheinlich, dass man mit den vielen Chancen zu fahrlässig umgeht und dass man dem Gegner im bestimmten Phasen der Partie das Tore schießen einfach zu leicht macht. Im Dauerregen die Crocodiles mit einem guten und offensiven Start. Sehr gute Chancen wurden vergeben oder wurden eine Beute des Heimtorhüters. Mit ihrer ersten Chance die Hausherren effizienter und gingen durch einen abgefälschten Treffer in Führung. Der verdiente Ausgleichstreffer dann in der 11. Minute, als im Powerplay Johannes Schernthaner mit einem herrlichen Treffer zum verdienten Ausgleich einnetzte. Ebenfalls effizient die Emser in ihrem ersten Überzahlspiel. Ein verdeckter Schuss sorgte in der 14. Minute für die erneute Führung. Weitere sehr gute Kundler Einschussmöglichkeiten blieben leider erfolglos – mit einem knappen 1:2 aus Kundler Sicht wurden erstmals die Seiten gewechselt.

Mit einem ungefährdetem 10:2 (3:1, 4:1, 3:0) Erfolg gelang dem EHC Farmteam ein guter Saisonauftakt. Dass dieser in dieser Höhe auch noch so klar und deutlich ausfiel, war dem gut funktionierendem Kundler Kollektiv mit vielen verschiedenen Torschützen zu verdanken. Schönes und teils schnörkelloses Kombinationsspiel, dies das Erfolgsrezept der KM 2 in diesem Auftaktmatch – Gratulation!

Tore: 3 x Wegscheider, 2 x Glattenbacher, Haid, Pavetic, Brandner, Schöpf und Haaser

Mit ein paar Umstellungen im Kundler Lineup begann das zweite Saisonderby in der Kufstein Arena. Resultierend daraus war zu beobachten, dass Disziplin und Einstellung zu 100% passten – dies in der Vergangenheit leider nicht immer der Fall. Die auffälligere Mannschaft der EHC Kundl im Anfangsdrittel. Ein schnell vorgetragener Angriff wurde in der 8. Minute staubtrocken zum 1:0 von Andre Flatscher abgeschlossen. Die Gastgeber erstmals in der 15. Minute gefährlich vor dem Crocodiles Tor. Doppeltes Pech für unsere Mannschaft zum Ende des Drittels. Bei einer gegen Kundl verhängten 2 Minuten Strafe wegen Spielverzögerung löste sich im Unterzahlspiel zusätzlich eine Kufe von Alex Frandls Schuh. Während dieser robbend die Eisfläche Richtung Wechselbank verließ, stellten die Kufsteiner auf 1:1.

Ehrenpulli Pulli

Das Leben selber schwer gemacht, so oder ähnlich könnte man die gestrige Darbietung unserer Mannschaft beim glücklichen 5:4 (2:0, 2:2, 0:2, 1:0) Overtime Sieg bezeichnen. Nach gutem Beginn bekamen unsere Jungs den Gegner immer besser in den Griff. In der 10. Spielminute durfte im Powerplay durch Jakob Wetzelsberger erstmals in der Kundler Eisarena gejubelt werden. In der 15. Minute stellte Sebastian Schild auf 2:0. Mit diesem Resultat wurden erstmals die Seiten gewechselt.

Geht`s oder geht`s nicht – dies war vorab die entscheidende Frage vor Spielbeginn. Der Starke Fön, der mit enormer Wucht über Kundl hinwegfegte, setzte in den Nachmittagsstunden das Kundler Eis mächtig unter Druck und es begann an manchen Stellen zu tauen. Dem Einsatz vom Eismeister und Co war es dann zu verdanken, dass das zweite Heimspiel pünktlich angepfiffen werden konnte.

EHC 0235 EHC 0242 EHC 0310 

Ehrung

Am 26. September durfte Obmann Gerhard Maier im großen Festsaal des Landhauses in Innsbruck aus den Händen von Landeshauptmann Anton Mattle und seinem ersten Stellvertreter Georg Dornauer das Tiroler Sportehrenzeichen entgegennehmen. Die Auszeichnung für ein Jahrzehnte langes Engagement bei EHC Kundl zu erhalten, erfüllt sicherlich ein wenig mit Stolz. „Diese Ehrung gebührt aber auch all jenen Menschen, welche mich in dieser Zeit begleitet haben und mir stets hilfreich zur Seite standen!“ – so der Jubilar.

Alpquell Alpquell 2

ALPQUELL ein treuer Unterstützer der Crocodiles. Damit wir all unsere Sportler und Gäste mit bestem Alpquell Mineralwasser während einer langen Saison versorgen können, konnte Obmann Gerhard Maier am Standort in Münster auch heuer wieder eine Palette der prickelnden Köstlichkeit entgegennehmen.

Der EHC Kundl bedankt sich auf diesem Wege bei der Alpquell Firmenleitung für die großzügige Spende.

Im letzten Test vor dem anstehendem Meisterschaftsstart am FR 13.10. um 19:30 Uhr in der Kundler Eisarena gegen Hohenems mussten sich unsere Jungs nach einer ansprechenden Leistung beim EHC Waldkraiburg erst im Penalty-Schießen geschlagen geben. Nach der regulären Spielzeit stand für beide Teams ein 1:1 auf der Spieluhr – auch die anschließende Overtime brachte keinen Sieger. Das anschließende Penalty Schießen wurde vom Gastgeber gewonnen. Somit ist die Testspielphase abgeschlossen und der Fokus liegt nun deutlich beim letztjährigen Finalisten Hohenems. Die gezeigte Darbietung in Bayern lässt auf alle Fälle für den Saisonstart hoffen.

Sportplatz 1, 6250 Kundl office@ehckundl.com
We use cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.