Nach einer langen und teils schweißtreibenden Sommerpause geht es ab sofort für die Crocodiles in Richtung Vorbereitung auf die Saison 20/21.

Es war jedoch nicht nur der heiße Sommer und das Corona Virus, welches den Verantwortlichen im Verein zu schaffen machte, sondern vielmehr die Tatsache, dass eine passende Findung der beiden zukünftigen Erwachsenenligen in Tirol sich als eine sprichwörtliche schwere Geburt darstellte. Alle Wünsche und Begehrlichkeiten der teilnehmenden Vereine und deren Vereinsvertreter abzudecken, ist ein Ding des Unmöglichen. Damit in Tirol jedoch auch noch in Zukunft ansprechendes und gutes Hockey gespielt werden kann, wird ein Umdenken in manchen Köpfen von Nöten sein.

Dem Vorgehen einiger Vereine, welche sich aussuchen und richten können, in welcher Liga gespielt werden will, muss zukünftig eine klare Absage erteilt werden. Hier hat das Präsidium des Tiroler Eishockeyverbandes mittlerweile ein Machtwort gesprochen und beschlossen, dass der Sieger in der Landesliga in die nächst höhere Liga aufsteigen muss bzw. soll. Außerdem bedarf es für die Zukunft und für den Amateureishockeysport eine österreichweite und regionale Lösung, um den weiteren Fortbestand von gutem Eishockeysport garantieren zu können. Eine Liberalisierung bzgl. der einsatzberechtigten Spieler und eine zusätzliche Abschaffung der vor Jahren in Tirol eingeführten Nichttiroler Regelung ist höchst notwendig. Dies würde u. a. das freie Spielerpotential am Markt und die Chancengleichheit in der jeweiligen Liga erhöhen. Denn eines haben die  letzten Zusammenkünften gezeigt, nämlich dass sich immer mehr Vereine vom Weg des „Sich-zu-Tode-reglementieren“ endlich verabschieden wollen.

So wurde schließlich für die heurige Saison in unzähligen Sitzungen eine Liga (Superliga) für die vier Topteams (Hohenems, Wattens, Kufstein und Kundl) ins Leben gerufen, die sich in einem spannenden Grunddurchgangsmodus mit anschließenden intensiven Play-Off Partien untereinander den Titel ausspielen werden.

Etwas anders sieht die Situation beim EHC Farm Team aus, welches sich in der Tiroler Landesliga gegen weitere acht Teams messen wird.

Das Wichtigste jedoch in der anstehenden Spielzeit wird jedoch sein, dass man trotz der herrschenden Corona Thematik gesund durch die heurige Saison kommt und dass die in den letzten Jahren stetig gewachsene Kundler Fangemeinde den Weg zu den Spielen findet.

Weitere wichtige Informationen und News zur heurigen Saison werden termingerecht folgen!

Teile diesen Post