#89 Fabian Hechenberger; Foto: Gerhard Kircher – unterland-foto.at

Nach einer enttäuschenden Vorstellung mussten die Kundler ohne Punktezuwachs die Heimreise antreten. Es ist schon sehr erstaunlich, wie unsere Mannschaft immer wieder in alte Muster verfällt. So war man sich sicher, dass nach zuletzt sehr ansprechenden Leistungen und mit Siegen gegen Hohenems und Zirl das Team um Trainer Betka nun endlich in die sprichwörtlichen Gänge gekommen ist. Wie es scheint, folgt aber nach zwei gelungenen Vorstellungen leider immer wieder ein gehöriger Dämpfer. Ist man sich zu siegessicher oder zu überheblich? Dass in Silz ohne Kampf und Esprit nicht viel zu holen sein wird, sollte sich mittlerweile auch in den Köpfen der EHC`ler breit gemacht haben. Erstaunlich auch die Tatsache, dass sich von einer Formschwäche eines Einzelnen immer gleich die restliche Truppe dermaßen anstecken lässt, dass am Ende diese sehr bedenklichen Ergebnisse zu Buche stehen.

Somit heißt es nun, über die Feiertage dieses Negativergebnis aus den Köpfen der Spieler zu bekommen, damit im nächsten Heimspiel gegen Wattens diese Scharte wieder ausgemerzt werden kann.

Tore: Piffer (2), Krumpl, Kleissl und Dablander

Nächstes Spiel

Teile diesen Post