Fotos: Gerhard Weiss / http://photography.g-weiss.com/

Mit einem knappen Sieg (6:5 im Hinspiel) gingen gestern unsere Jungs im ÖEL Viertelfinalrückspiel in Althofen an den Start. Musste man sich schon im Hinspiel gehörig strecken, so war man sich im Kundl Lager sicher, wird auch das Rückspiel eine heiße Kiste werden. Schon vor Reisebeginn war klar, dass man die Fahrt nach Kärnten ohne die beiden Stürmer Agerer und Dolnik aus krankheitsbedingten Gründen antreten musste. Zum Leidwesen Aller verletzte sich Christoph Echtler nach nur wenigen Minuten auch noch schwer am Knier und schied schon im ersten Drittel aus. Somit war das Trainerteam Pertillä und Hechenberger gezwungen, einige Umstellungen in den Reihen der EHC`ler vorzunehmen.

Es war das Kundler Team, welches im 1. Drittel mit toller Moral und Esprit in der Althofener Halle ans Werk ging. In der 11. Minute durfte man sich zu Recht über einen Auftakt nach Maß freuen als Tom Müller zum 1:0 einnetzte. Der Kundl Anhang, welcher mit einem eigenen Fanbus angereist war, war aus dem Häuschen. Noch im selbigen Spielabschnitt nur wenige Minute ein Hochkaräter auf unserer Seite. Schade, dass man noch vor der erster Drittelsirene den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen musste.

Nur wenige Minuten waren gespielt im Mitteldrittel und die Crocodiles mit der Chance in einem Überzahlspiel. Mit einem mächtigen Onetimer ließ Julian Jagersbacher dem Kärntner Tormann keine Chance und erzielte in der 24. Minute das 2:1. Mit Fortdauer der Partie die Gastgeber nun mit enormen Druck und Power Richtung Kundl Tor unterwegs. Bei einer gegen uns ausgesprochene Strafe schlugen die Althofener gnadenlos zu uns stellte auf 2:2. Nach einer Unachtsamkeit im Spielaufbau erzielten die Gastgeber dann noch vor der letzten Drittelpause das für sie so wichtige 3:2. Somit war in Summe nach beiden Begegnungen ein Gleichstand erzielt.

Für die letzten 20 Minuten war somit für Spannung gesorgt. Der Druck der Althofener nun enorm und unser Tormann Michi Sparr unter Dauerbeschuss. Leider fehlte zu diesem Zeitpunkt die Kraft, um durch entsprechende Entlastung dem Gegner zuzusetzen. Die Entscheidung sicherlich in der 49. Minute als die Hausherren auf 4:2 stellten und unserer aufopfernd kämpfenden Truppe den Stecker zog. Die Kräfte schwanden und der Sieger der Gruppe Süd kam noch zu weiteren drei Treffern.

Somit musste man nach der Schlusssirene eine deutliche, jedoch zu hohe Niederlage gegen eine toll agierende Althofener Mannschaft hinnehmen. Unser Team konnte jedoch mit erhobenem Hauptes die Heimreise antreten. Im Lager der Kundler war man sich einig: Die erste Saison in dieser neu gegründeten Saison war auf alle Fälle ein Erfolg.

Wo wir gestern die Nase vorne hatten, waren die tollen mitgereisten Fans, welche in der Althofener Eishalle eine gewaltige Stimmung machten. Vielen Dank für eure Unterstützung und auf ein Neues!

Zusammen sind wir Kundl!

#wirsinddiecrocodiles

Teile diesen Post