og:image

Besser bzw. genauer passt dieses Zitat auf die gestern gezeigte Leistung wohl nicht. Denn nach einer sehr ordentlichen Leistung mussten sich unsere Jungs denkbar knapp mit 2:3 gegen Kufstein geschlagen geben. Obwohl man wie in den letzten Wochen/Monaten mit den immer wiederkehrenden Problemen zu kämpfen hatte, begannen die Crocodiles mit viel Engagement und Herz.

Mehr Torchancen und Spielanteile auf Seiten der Hausherren. Abgeklärter jedoch der Gegner aus Kufstein, die kurz nach einer gegen Kundl verhängten Strafe das Bully gewannen und mit einem unhaltbaren Treffer das Spiel auf den Kopf stellten und in der 18. Spielminute mit 1:0 in Führung gingen. Dies auch der Spielstand nach dem ersten Drittel.

Mit der Führung im Rücken die Gäste nun mit Vorteilen. Der Spielfluss und die Leichtigkeit von Abschnitt 1 schien bei den EHC`lern zu diesem Zeitpunkt verloren gegangen zu sein. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft waren die Kufsteiner dankend zur Stelle und stellten in der 26. Spielminute auf 2:0. Keineswegs geschockt und resignierend die Hausherren, welche sich durch tolle Moral wieder ins Spiel zurückkämpften. Tolle Chancen wurden erarbeitet und in der Minute wurden die Mannen von Coach Perttilä für ihren Kampf belohnt – Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:2 Paul Krammer.

Somit sollte einem spannenden Schlussdrittel nichts im Wege stehen. Und den ca. 500 Besuchern wurde Spannung und Dramatik geboten. Mit dem absolutem Willen auf den Ausgleichstreffer unsere Jungs nun unterwegs – Chancen nun im Minutentakt. Adrian Schuster, dem Routinier im Lager der Hausherren, war es in der 46. Minute vorbehalten, den vielumjubelnden und verdienten 2:2 Ausgleichstreffer zu erzielen. Das Momentum nun auf Seiten der Kundler und Chancen auf die Führung nun im Minutentakt. Der Tabellenführer stets im Konter gefährlich und es ging im wahrsten Sinn des Wortes hin und her. Und als sich fast alle schon auf eine Verlängerung und zusätzlichen spannenden Spielminuten einstellten, unterlief unseren Jungs leider ein folgenschwerer Fehler, den die Kufsteiner Sekunden vor dem Ende im Konter leider gnadenlos ausnützen und zum 3:2 Siegestreffer einschossen.

Obwohl man mit leeren Händen und hängenden Köpfen die Eisfläche verlassen musste, darf diese Leistung darf zurecht Hoffnung auf die nächsten Spiele machen – Kopf hoch und Lob für eine tolle Leistung!

Tore Kundl: Krammer, Schuster

Farmteam siegte am Stefanitag gegen Imst/Ehrwald

Besser erging es unserem Farmteam in der am Stefanitag ausgetragenen Begegnung gegen die SPG Imst/Ehrwald. Mit einem hart erkämpften, aber verdienten 5:3-Heimsieg konnten sich unsere Spieler der KM 2 den zweiten Sieg in der Division 2 der Tiroler Landesliga sichern. Anmerkung: Am 23.12. gewannen die Kundler im Auswärtsspiel in Wattens gegen das dortige Farmteam mit 2:1. Mit diesen beiden Siegen liegt das Kundler Farmteam einstweilen auf Rang 1 in der geteilten Landesliga.

Tore Kundl: Gruber (2), Haas, Schild, Wieser Ph.

#wirsinddiecrocodiles

Fotos: Gerhard Weiss – GW Photography

Teile diesen Post