Von einem gelungenem Saisonauftakt darf man bei den Crocodiles sprechen. Denn mit einem 3:1 Heimsieg wurden die ersten drei Punkte eingefahren und die VEU nicht unverdient in die Schranken gewiesen. Dies, trotz sehr kurzer Vorbereitung und der Tatsache, dass man nicht in stärkster Besetzung antreten hatte können.

Nur exakt vier Wochen blieben heuer den Kundlern, um sich auf die heurige Saison bestmöglich vorzubereiten. Außerdem musste der Kader stark verändert werden. Dass dies natürlich seine Zeit benötigt, dürfte in Insiderkreis also keine Unbekannte sein. Zusätzlich standen dann auch einige Stammkräfte wie Mitterdorfer, Wetzelsberger und Hechenberger aus verschiedensten Gründen zum Auftakt nicht zur Verfügung. Außerdem kamen mit Schönthaler und Steiner zwei angeschlagene Spieler zum Einsatz. Somit wurde im EHC Kader improvisiert und einiges umgestellt. Denn eines war an diesem Spieltag wohl jedem klar, dass man nur über bedingungslosen Kampf etwas Zählbares mitnehmen wird können.

Schnell im Rückstand

Alles andere als optimal dann der erste Spielabschnitt. Denn nur wenige Sekunden auf der Spieluhr und die Gäste erzielten das 1:0. Dieser sicherlich nicht unhaltbare Treffer zeigte jedoch wenig Wirkung bei unserer Mannschaft und man konnte sich zusehends tolle Chancen erarbeiten. In der 14. Spielminute durften sich die Mannen von Coach Pertillä über den ersten Saisontreffer zum 1:1 freuen – Torschütze Vlado Dolnik. Und die Crocodiles blieben in dieser Phase bissig und setzen den Gegner unter Druck. Nur wenige Augenblicke nach dem Ausgleich nutzte Tomas Trnka eine Unsicherheit in der VEU Abwehr und drückte mit großem Einsatz die Scheibe zum 2:1 Führungstreffer ins gegnerische Tor. Diese Führung stand dann auch nach 20 Minuten.

Torloses Mitteldrittel

Wenig Zählbares im Mittelabschnitt auf beiden Seiten. Durch den ziemlich starken Bodennebel musste die Begegnung mehrmals unterbrochen werden und die Spieler beider Teams durften ihre Runden zum Auflockern des Nebels drehen. Dadurch wurde sicherlich auf beiden Seiten der Spielfluss unterbrochen und somit bekamen die Besucher Magerkost und ein torloses Mitteldrittel zu sehen.

Spannendes Ende

Flott dann wieder der letzte Spielabschnitt. Einige gute Tormöglichkeiten auf Seiten der Gäste wurden von unserem Goalie Sparr vereitelt. Leider wurden einige Großchancen auf unserer Seite vergeben und so blieb diese Begegnung zusehends spannend. Sechs Minuten vor Ende dann die Entscheidung als Matthias Haas nach einem vom Gästetorhüter kurz abgewehrten Schuss zur Stelle war und das 3:1 erzielte. Die letzten Minuten wurden souverän zu Ende gespielt und der Auftaktsieg ins Trockene gebracht.

Ein Pauschallob der EHC-Mannschaft für eine starke kämpferische Leistung. Ein Kompliment auch in Richtung VEU. Die Gäste sind mit ihrem tollen Fanblock sicherlich eine große Bereicherung für die ÖEL Gruppe West.

Tore: Dolnik, Trnka, Haas bzw. Kyllönen

Weiter geht’s am kommenden Freitag, 21.10., um 19:30 Uhr Zuhause gegen HCI II.

#wirsinddiecrocodiles

 

 

Teile diesen Post