Beim EHC Kundl wird heuer aus nachvollziehbaren Gründen die diesjährige Jahreshauptversammlung nicht in gewohnter Art und Weise abgehalten. Unabhängig davon möchten wir jedoch allen Freunden des EHC Kundl über die vergangene Saison Einblick in die Vereinsgeschehnisse geben.

Kampfmannschaft

Sportlich gesehen darf man bei den Crocodiles von einer recht ordentlichen Saison 19/20 sprechen. Der Kader der Kampfmannschaft wurde im Zuge der neu installierten Tirolerliga vor Saisonbeginn stark reduziert, so gab es natürlich einige Höhen und Tiefen. Wie sich später herausstellen sollte, war das Leistungsniveau innerhalb der teilnehmenden Teams doch recht groß und so war es dann wenig verwunderlich, dass sich mit wenig Aufwand die vermeintlich vier stärksten Mannschaften für das Halbfinale qualifizierten. Dort war dann trotz sehr ansprechender Leistung in zwei Spielen gegen den späteren Sieger und Favoriten Hohenems für unsere Jungs Endstation.

Farmteam

Zufrieden zieht man auch Bilanz über unser Farm-Team. Wie schon in der Vergangenheit wurde und wird dieses Team als Zukunftsaktie in Kundl gehandelt. Hier gilt es, sich im Training und Spiel an das Tempo und Niveau des Erwachsenenhockey heranzutasten und sich für höhere Aufgaben zu beweisen. Außerdem bekommen dort unsere Jungspunde genügend Eiszeit und Spielpraxis. Zu Recht durfte man sich über das Erreichen des Halbfinales freuen.

Nachwuchs

Ordentliche Leistungen wurden auch von allen Nachwuchsmannschaften gezeigt. Angefangen bei allen U7 und U9 Kindern, welche sich bei zahlreichen Turnieren mit verschiedenen Gleichgesinnten aus anderen Vereinen messen konnten. Obwohl ohne Punktevergabe schlug sich unser U11 Team am Großfeld gegen teils höher eingeschätzte Gegner mit Bravour und wäre im Falle einer geführten Tabelle sicherlich im vorderen Tabellenfeld gelandet. Auch mit der U13 Mannschaft durfte man zufrieden sein. Diese konnte sich am Ende der Spielzeit einen Platz im Mittelfeld erkämpfen. Dass eine Spielgemeinschaft auch funktionieren kann, wurde mit den Partnern St. Johann/Nuarach gezeigt. Auch dort ergab sich am Ende der Saison ein Platz im Mittelfeld und einige sehr nette Bekanntschaften.

Finanzen

Damit neben der sportlichen Bilanz auch eine seriöse und sichere Wirtschaftlichkeit gegeben ist, dafür haben wie in den Jahren zuvor wieder unsere sehr vielen und treuen Sponsoren und Gönner gesorgt. Trotz leicht rückläufiger Zuschauerzahlen durfte man am Ende doch recht zufrieden mit der Besuchermenge und dem Kantinenverkauf sein. Somit konnte die Abteilung Kassawesen dem Verein von einem positiven Ergebnis berichten. Dies alles wurde auch von den beiden Kassaprüfern bestätigt.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Wege bei allen tollen Unterstützern, der Marktgemeinde Kundl, den Trainern und Betreuern, dem Kantine-Team, den freiwilligen Helfern und nicht zuletzt bei unserem Präsidenten Josef Unterer mit Familie.

Teile diesen Post