Fotos: Gerhard Weiss / http://photography.g-weiss.com/

Ein hart erkämpfter 4:3-Arbeitssieg gelang unserer Mannschaft im gestrigen Saisonauftakt gegen Wattens. Bedenkt man, dass unsere Jungs erst wenige Trainingseinheiten in den Beinen haben, das System von Coach Perttilä erst greifen und verinnerlicht werden muss und außerdem zu Beginn der Partie mit Zitz und Strobl zwei verletzte Spieler vom Eis mussten, darf man sich über die ersten drei Punkte freuen.

Sich den zahlreichen Fans von der besten Seite präsentieren und dem Gegner eine stolze Brust bieten, dies waren die Vorhaben von Kapitän Hechenberger und Co. Entsprechend holprig und nervös dann aber unsere Mannen zu Beginn der Begegnung. Und während man sich versah, schlug es nach Kundler Patzern zweimal im Kundler Kasten ein und die Gäste führten zur Überraschung aller mit 0:2. Unsere Jungs trotzdem bemüht, das Spiel an sich zu ziehen. Zählbares jedoch zu diesem Zeitpunkt Mangelware. Das erste EHC-Überzahlspiel brachte unser Team wieder auf die Überholspur. Fabio Schramm bezwang mit einem schönen Treffer den Wattener Keeper und stellte in der 17. Spielminute auf 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es ins zweite Drittel.

Mit noch mehr Schwung und Elan die Crocodiles dann im Mitteldrittel. Und schon in den ersten Spielminuten im Mittelabschnitt unsere Jungs mit drei hochkarätigen Einschussmöglichkeiten, als Schild, Haas und Schramm jeweils alleine vor dem gegnerischen Torhüter auftauchten und zum Leidwesen der Zuschauer leider vergaben. In der 31. Minute dann der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Julian Jagersbacher, der nach einem Gestochere vor dem Gästekasten einnetzten konnte. Jedoch konnte man sich über den Ausgleich nicht lange freuen, denn nur Augenblicke später gelang den Gästen der erneute Führungstreffer zum 2:3. Dieser Spielstand dann nach 40 Minuten auf der Spieluhr in der Kundler Eisarena.

Turbulent und mit vielen Chancen auf beiden Seiten der Schlussabschnitt. Ungebrochen der Crocodiles-Wille, den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen. Glück bei einem Lattentreffer der Gäste und nun ein Spiel mit offenem Visier. Nach toller Puckeroberung und idealem Zuspiel ließ Julian Jagersbacher mit seinem zweitem Treffer an diesem Abend dem Wattener Torhüter keine Chance und durfte sich zu Recht vom Kundler Anhang feiern lassen. Ab diesem Zeitpunkt die Jungs von Trainer Perttilä am Drücker und dem unbändigen Willen dieses Spiel zu drehen. Und nur wenige Augenblicke später schloss Sebastin Schild mit einem Kracher einen schnell vorgetragenen Kundler Angriff zur erstmaligen Führung in dieser Begegnung ab. Unser Team nun Herr im Ring, jedoch brachte man sich durch unnötige Fehler und Strafen beinahe selbst um die Früchte der Arbeit. Mit Kraft, Teamwork und einem sehr gut agierenden Torhüter Michael Sparr wurde das Glück erzwungen und konnte in dieser hektischen Phase sogar ein doppeltes Unterzahlspiel überstehen. Groß jedoch der Jubel als die Schlusssirene ertönte und man sich über den hart erkämpften, jedoch nicht unverdienten Auftaktsieg freuen durfte.

Ein großes Kompliment den aufopfernd kämpfenden Crocodiles!

Tore: Jagersbacher (2), Schramm, Schild bzw. Schwitzer (2), Holst

Unsere # 55 David Gritsch zum Heimsieg gegen die Penguins.

Teile diesen Post