og:image

Einen verdienten 5:3-Arbeitssieg fuhren gestern die Crocodiles im Wattener Alpenstadion ein. Musste man aus verschiedensten und teils bedauernswerten Gründen nicht weniger als fünf Stammkräfte vorgeben, durften sich die Mannen von Coach Perttilä nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen wieder über einen Dreier freuen.

Die Heimmannschaft, welche ebenfalls auf einige Spieler verzichten musste, legte in üblicher Heimmanier los und übte ziemlichen Druck auf das Kundler Gehäuse aus. Stammkeeper Michi Sparr war wieder in gewohnter Art und Weise der notwendige Rückhalt in der Kundler Hintermannschaft. In der 13. Minute wurde er jedoch geschlagen und die Pinguine gingen mit einem verdienten 1:0 in Führung. Den zu diesem Zeitpunkt so wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer erzielte in der 15. Minute Vlado Dolnik, der mit einem mächtigen Schlagschuss dem Wattener Torhüter keine Chance ließ.

Im Mitteldrittel sah man den EHC Kundl gnadenlos und effizient. Die Hausherren zwar im Vormarsch, die Crocodiles im Konter aber nun brandgefährlich. Matthias Haas durfte sich in der 34. Minute von seinen Mitspielern zur 2:1 Führung gratulieren lassen. Und nur knapp zwei Minuten später war der Kundler Stürmer Kayson Gallant zur Stelle – in abgezockter Manier vernaschte er die Pinguins Abwehr und schoss zum 3:1 ein. Das schönste Tor dieser Begegnung bekamen die Zuschauer dann ebenfalls noch in Abschnitt zwei zu sehen. Nach einer tollen Kombination über Jonas Steiner und Kayson Gallant schoss Torjäger Vlado Dolnik zum zwischenzeitlichen 4:1 ein.

Dass im letzten Drittel noch einmal Wattener Power auf die Kundler zukommen sollte, damit war zu rechnen. Kurz vor Ablauf einer gegen die Crocodiles verhängten Strafe verkürzten die Hausherren auf 2:4. Mit Kampf, Moral und auch dem notwendigen Glück konnte man jedoch sämtliche Angriffe der Wattener vereiteln. In der 58. Minute schlossen die Kundler dann endgültig den Deckel. Mit einem verdeckten Schuss stellte Samuel Schönthaler im Powerplay auf 5:2 – die endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Sekunden vor Schluss stand nach einem abgefälschten Heimtreffer der 5:3 Auswärtserfolg für Kundl fest.

Alle, die dieses Ergebnis den Crocodiles in dieser Konstellation nicht unbedingt zugetraut hätten, wurden eines besseren belehrt. Kompliment für einen bedingungslosen und sehr disziplinierten Arbeitssieg!

Tore Kundl: Dolnik (2), Gallant, Haas, Schönthaler

#wirsinddiecrocodiles

Teile diesen Post