In einer an Höhenpunkten schwachen Partie entführten unsere Jungs mit einem klaren 7:4-Auswärtssieg drei Punkte aus der Telfser Eishalle. Wie schon in der der Hinrunde war sofort augenscheinlich, dass das Team der Oberländer zwar mit dem Willen ans Werk ging, jedoch in keiner Phase der Begegnung die EHC`ler gefährden konnte. Und diese Spiele sind dann genau jene, wo unser Team dann teilweise mit Halbgas und enormer Verspieltheit drei Drittel ans Werk geht. Wären solche Spiele in der Regel nicht dazu da, dass der gesamte Kader, in dem auch gestern unsere Jungen wieder viel Eiszeit bekamen, ein einfaches und schnelles Hockey spielen würde?

Die positiven Schlüsse, die Trainer Karrenberg aus diesem Spiel ziehen kann, waren eher bescheiden und für die anstehenden Aufgaben auch nicht sonderlich dienlich. Dass dann aber doch ein klarer Dreier eingefahren werden konnte, lag dann einfach in machen Situationen an der individuellen Klasse einiger Spieler und in einigen schönen Spielkombinationen. Somit konnte der Punkteabstand zu den vorderen Tabellenplätzen verringert werden.

Mit einem Erfolg im nächsten Auswärtsspiel am 27.12. in Wattens könnte man sich nicht nur für die empfindliche Heimniederlage revanchieren, sondern sogar mit dem Titelverteidiger an Punkten gleich ziehen. Für dieses Vorhaben bedarf es aber eine gewaltige Leistungssteigerung, die natürlich unseren Jungs absolut zuzutrauen ist. Summa summarum wurde das Pflichtprogramm in Telfs erfüllt und verdient gewonnen – Gratulation!

Tore Kundl: Schuster (2), Schramm (2), Rainer, Pittl und Schild

Teile diesen Post