Foto: Gerhard Kircher – unterland-foto.at

Mit einer überzeugenden Leistung haben die Jungs von Trainer Pongo Strele den Siegeslauf der Dragons stoppen können. Mannschaftlich sehr geschlossen, sehr diszipliniert und ohne Strafen wurden drei wichtige Punkte aus der Festungsstadt entführt. Und es sollte ein munteres und vor allem sehr abwechslungsreiches Spiel am Fischergries werden.

Den ersten Treffer des Abends auf Seiten der Hausherren. Durch eine kleine Unachtsamkeit im Überzahlspiel der Kundler die Kufsteiner mit einem Shorthander in der 7. Minute zur 1:0 Führung. Während sich der Platzsprecher noch in Jubelstimmung befand, die Crocodiles nur wenige Sekunden später mit der richtigen Antwort und dem Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Daniel Mitterdorfer. Schlag auf Schlag ging es weiter und schon in der 8. Minute die Kufsteiner mit der erneuten Führung zum 2:1. Dass Einstellung und Moral in der Kundler Mannschaft zu 100% passen, bekamen die zahlreichen mitgereisten Fans schon im ersten Spielabschnitt, in welchem in der 13. Minute der erneute Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielt wurde, zu sehen – Torschütze Thomas Zitz.

Im Mitteldrittel dann die EHC`ler die tonangebende Mannschaft. Jedoch stand vorerst nach wenigen Sekunden das Glück auf Kundler Seite, als die Hausherren nur den Pfosten trafen. Und gerade in der größten Kundler Drangphase gelang den Kufsteiner durch einen schnell vorgetragenen Konter in der 29. Minute der erneute Führungstreffer. Der Rest der Spielzeit in diesem Spielabschnitt dann in Kundler Hand. Den Gegner fest im Griff wurde die Schlagzahl nochmals erhöht und unzählige gute Einschussmöglichkeiten erspielt. Der verdiente Lohn folgte in der 31. Spielminute durch den 3:3 Ausgleichstreffer durch Taylor Holst. Die Spannung übertrug sich somit in den Schlussabschnitt.

Hochkonzentriert und auf ihre Chance warteten die Kundler Mannen. Eine von vielen verwertete dann der toll agierende Patrick Hagler in der 44. Minute mit dem erstmaligen Führungstreffer zum 4:3. Hätte man in dieser Phase der Begegnung durch die vielen Einschussmöglichkeiten mehr Kapital geschlagen, wäre die Partie schon früher entschieden gewesen. Sogar die Chance eines Penalty wurde liegengelassen. So kamen in den letzten Minuten nochmals die Kufsteiner auf, die mit einem Mann mehr am Eis alles auf eine Karte setzten. Ein tolles Kundler Kollektiv überstand jedoch diese kleine Drangphase und somit standen die EHC`ler nach der Schlusssirene als verdienter Sieger am Kufsteiner Eis – Kompliment und Gratulation den Crocodiles!

Tore: Schwarzmayr, Feichtner, Kuchinka bzw. Mitterdorfer, Hagler, Zitz, Holst

Nächstes Spiel