# 89 Fabian Hechenberger; Foto: Gerhard Kircher – unterland-foto.at

Nur die wenigsten Optimisten haben unserer Truppe solche eine Leistung im 4. Play Off Spiel in Kufstein zugetraut. Nach dem Motto “Siegen oder Fliegen” holten die Pongo-Boys nochmals alles aus sich raus und erkämpften sich einen hochverdienten 6:3-Auswärtssieg. Neben den gesperrten Mitterdorfer, den verletzten Schuster, Motil, Zitz und Draxl reisten die Crocodiles mehr als ersatzgeschwächt in die Festungsstadt. Mit enormen Einsatz und großem Kämpferherz legte man mit Beginn los und im Kundler Lager staunte man nicht schlecht, dass die Crocodiles sogar die tonangebende Mannschaft am Kufsteiner Eis war. Ein verdeckter Hummer Treffer in der 12. Spielminute bedeutete dann auch die verdiente 1:0-Führung. Die EHC`ler blieben am Drücker und konnten in der 15. Spielminute sogar auf 2:0 erhöhen. Mit diesem erfreulichen Zwischenstand ging es in die Drittelpause.

Zu Beginn des Mitteldrittels die Kundler noch in Überzahl. Durch eine Unachtsamkeit verloren unsere Jungs einen Kufsteiner Stürmer aus den Augen und mussten darauf hin nach einem Konter den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 23. Minute hinnehmen. Nur wenig geschockt unsere Spieler, die nur einige Minuten später in der 25. Minute den alten zwei Torevorsprung herstellten – Torschütze zum 3:1 Jaro Betka. Durch einen kuriosen Treffer in der 31. Minute die Gastgeber mit dem erneuten Anschlusstreffer zum 3:2. Die Dragons nun mit mächtig Druck unterwegs. Unter Kundler Mithilfe in der 33. Minute dann sogar der Ausgleichstreffer am Fischergries. Sollte das Spiel nun wieder eine Wende wie am vergangenen Freitag zum Nachteil für die Crocodiles nehmen? Für mächtig Spannung war also im letzten Abschnitt gesorgt.

Und was Kufstein in Kundl gelang, sollte unseren Jungs auch in Kufstein gelingen – nämlich mit drei erzielten Toren im Schlussdrittel die Dragons endgültig in die Knie zu zwingen. In der 42. Minute schlug ein unhaltbarer Holst-Kracher im Gehäuse der Kufsteiner ein – Führung zum 4:3. Nicht verwalten, sondern gestalten – in der 49. Minute erzielte Jaro Betka mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 5:3. Den Schlusspunkt in einer spannenden und packenden Partie setzte Fabio Schramm in der 60. Minute durch einen Emptynet-Treffer.

Mit dieser tollen Leistung hat sich unsere Truppe das anstehende Entscheidungsspiel am kommenden Freitag mehr als verdient. Sensationelle Leistung in Kufstein – Bravo, Jungs! Nun werden wir in Kundl Vollgas geben und nochmals alles aus uns rausholen!

Torschütze Matthias Haas: “Wir zeigten in Kufstein mit einer sehr guten und kompakten Mannschaftsleistung auf. Dank unserer starken Moral und unseres Kampfgeistes waren wir in Kufstein die spielbestimmende Mannschaft. Eine Leistung, welche wir am Freitag bestätigen wollen.”

Tore: Lanz, Feichtner, Luchner bzw. Betka (2), Haas, Schramm, Holst, Hummer

Nächstes Spiel