Du wirst die Crocodiles Kampfmannschaft in die Saison 2019/20 als Headcoach führen. Ist es deine erste Trainerstation bzw. was waren deine vorherigen Stationen als Trainer?

Es ist meine erste Station als Trainer im Seniorenbereich, wenn man von meinem ‚Einstiegsjahr‘ als Trainer des Farmteams absieht. Davor konnte ich schon im Nachwuchsbereich etwas Trainerluft schnuppern und war unter anderem als Co-Trainer bei der U16 des HC Kufstein und als langjähriger Jugend- und Juniorentrainer im Skaterhockey bei den Turmfalken Neubeuern im Einsatz.

Du kennst den Verein in- und auswendig. Ein Vorteil für dich als junger Übungsleiter?

Im Grunde ist es schon ein Vorteil, wenn man den Verein und dessen Strukturen kennt. Viel wichtiger ist allerdings der Aspekt, dass ich mit vielen Spielern noch selbst zusammengespielt habe und dadurch ihre Stärken und Schwächen kenne. 

Würdest du Kundl als Sprungbrett für eine weitere Trainer-Karriere betrachten?

Da ich jetzt im Seniorenbereich das erste Mal als Coach in Tirols höchster Liga tätig sein werde, gehe ich schon davon aus, dass ich mir durch gutes Coaching und harter Arbeit einen Namen machen kann. Natürlich träumt jeder davon, einmal im Profibereich tätig zu sein, aber dafür muss man zuerst Resultate vorweisen können.

Wo werden für dich die Schwerpunkte liegen bzw. welche Ziele hast du?

Ich werde das Eishockey in Kundl nicht neu erfinden, aber ein paar Dinge habe ich mir schon auf meine To-Do-Liste gesetzt. Jeder weiß, dass die Jungs, welche wir in der Mannschaft haben, talentierte Eishockeyspieler sind. Mir ist es wichtig, dass wir nicht nur durch schöne Pässe und gute Tore Spiele gewinnen, sondern dass die Jungs auch durch Einsatz und Kampf die Spiele attraktiv gestalten. Zudem liegt mir sehr viel daran, dass wir weiterhin den ‚Kundler Weg‘ im

Blick haben. Das bedeutet, dass wir junge einheimische Spieler fördern und diese Step-by-Step in die 1. Mannschaft integrieren können.

Was erwartest du dir von der neuen Tiroler Landesliga und wo möchtest du am Ende der Saison mit deinem Team stehen?

Ich denke, dass die neue Tiroler Landesliga für die Zuschauer um einiges attraktiver sein wird als die Eliteliga und eine perfekte Alternative zur ÖAHL ist. Das Ziel zum Saisonende sollte für jeden klar sein, der schon länger bei den Crocodiles gespielt hat. Mehr möchte ich dazu nicht sagen (grinst).