#34 Thomas Zitz; Foto: Gerhard Kircher – unterland-foto.at

Mit Anpfiff der Partie die Crocodiles voll konzentriert und auf den Gegner bestens eingestellt. So musste man in der Vergangenheit auch schon Mal mit leeren Händen den Nachhauseweg antreten. Dies wurde gestern aber auf sehr eindrucksvolle Art und Weise vermieden. Trotz einiger Ausfälle gingen die Betka Boys mit mächtig viel Dampf in dieses Spiel. Zum ersten Mal in dieser Saison unser Backup Joe Bauer zwischen den Pfosten. Und eines darf vorab schon vermerkt sein, er machte seine Sache ordentlich. Seine Vorderleute wollten ihm am Zirler Platz um nichts nachstehen und eröffneten in der 2. Spielminute durch Fabian Hechenberger den Kundler Torreigen. Und wie schon in Silz in der vorangegangenen Partie, schossen die Crocodiles schon nach wenigen Spielsekunden den nächsten Treffer. Torschütze in der selben Spielminute Mike Hummer zum 2:0. Mit dieser raschen Führung unsere Truppe tonangebend und Herr im Ring. In der 8. Minute erzielte Michi Karrenberg das 3:0. Noch vor der ersten Drittelpause erhöhte Markus Prock im Powerplay auf 4:0.

Mit tollem Passspiel unsere Jungs auch im Mitteldrittel unterwegs. Gegner und die Scheibe laufen lassen, dies das gestrige Erfolgsrezept. Auch darf vorweg genommen werden, dass alle Abwehr- und Sturmformationen gestern ihre wahre Freude am Hockeysport zeigten. Taylor Holst war es in der 36. Minute vorbehalten, den nächsten Kundler Treffer zum 5:0 zu erzielen. In der 40. Minute der Anschlusstreffer zum 5:1 für die Gunners. Dies auch der Stand nach zwei gespielten Abschnitten.

Im Schlussdrittel die Zirler mit dem ersten Tor zum 5:2 in der 43. Spielminute. Die weiteren Tore an diesem Abend dann nur noch eine Ausbeute der EHC`ler. In der 45. Minute erzielte Ex-Zirler Philipp Draxl das 6:2. Nur vier Minuten später ließ Fabian Hechenberger dem Zirler Schlussmann keine Chance und erhöhte auf 7:2. Den Schlusspunkt setzte in der 52. Minute Adrian Schuster im Überzahlspiel.

Ein Sieg für die Moral und auch in dieser Höhe mehr als verdient. Eine starke Kundler Vorstellung, wie man sie von unserer Truppe auf dem sicher schwer zu spielenden Platz in Zirl schon lange nicht mehr gesehen hat. Bravo, Jungs!

Tore: Simperl, Kraxner bzw. Hechenberger (2), Schuster Adrian, Hummer, Prock, Holst, Draxl, Karrenberg

Nächstes Spiel